Und das Gras war grüner

Autorin: Edith Schieck, Abensberg

Donnerstag 12.10.2017, 19 Uhr

Das Buch beweg Jung und Alt im vereinten Deutschland.

Die Autorin will dem Leser verdeutlichen, wie wertvoll es ist, in eine Demokratie zu leben (Zitat Mittelbayerische Zeitung)

Die Autorin hat ganz bewusst keinen chronologischen Geschichtsbericht geschrieben. Vielmehr geht es ihr um Momentaufnahmen, die die kleinen Dinge des täglichen Lebens, mit denen sie und ihre Familie in der DDR zu kämpfen hatten. Diese wird man in keinem Geschichtsbuch finden. Sie können nur von der Generation überliefert werden, die sie gefühlt und gelebt haben.

Im zweiten Teil des Vortrags geht es um das neue Kinderbuch der Autorin. Die Geschichten darin hat sie selbst erlebt und für ihre fünf Enkelkinder aufgeschrieben und illustriert. Sie sagt: Großen und Kleinen Menschen gefallen meine Geschichten. Und die Großen überlegen, wie es bei ihnen war, als sie klein waren.

anmelden